Wissenschaftler haben erklärt, warum es gut ist, Ihre Katze und Ihren Hund mit ins Bett zu nehmen

Es gibt viele Gegner des Schlafens von Haustieren im Bett. Sie argumentieren selbstbewusst, dass Haustiere an ihrem eigenen Platz ruhen sollten, nicht neben dem Kopfkissen des Besitzers. Doch jedes Jahr werden mehr und mehr Studien über die Vorteile des gemeinsamen Schlafens veröffentlicht.

Mit Wissenschaftlern kann man nicht streiten! Sie behaupten, dass sich Haustiere in den meisten Fällen positiv auf die menschliche Gesundheit und den Schlaf auswirken.

In einem Experiment, das in der Fachzeitschrift Mayo Clinic Proceedings veröffentlicht wurde, schliefen beispielsweise 40 Erwachsene sieben Tage lang mit ihrem Hund im selben Bett (oder ließen ihn einfach nachts in ihr Schlafzimmer). Alle Probanden und ihre Hunde wurden mit speziellen Sensoren zur Bewegungsverfolgung ausgestattet. Nach einer Woche füllten die Probanden einen Fragebogen über ihre Schlafqualität aus.

“Alle Personen, die einen Hund in ihrem Schlafzimmer hatten, zeigten eine gute Schlafeffizienz. Dennoch gab es einen kleinen Unterschied zwischen der Positionierung des Tieres im Bett selbst oder auf dem Boden,“, so die Schlussfolgerung der Studie. – In jedem Fall führt ein Haustier im Schlafzimmer zu einem erholsameren und gesünderen Schlaf.”

Die Studie ergab, dass Hundebesitzer, die ihr Tier im Schlafzimmer (aber nicht im Bett!) schlafen ließen, die beste Qualität der Nachtruhe erreichten. Diese Menschen erreichten eine Schlafeffizienz von 83 %, während diejenigen, die ihre Hunde in ihrem Bett schlafen ließen, 80 % erreichten. Auch das ist natürlich ein tolles Ergebnis! Allerdings wachten die Probanden, die ihre Tiere im Bett schlafen ließen, nachts viel häufiger auf.

Übrigens hatte das Einschlafen neben einer anderen Person keine Auswirkung auf die Schlafeffizienz der Probanden.

“Vermutlich zwingen Menschen ihrem Partner im Bett unbewusst ihre eigenen Bedürfnisse auf. So kann es sein, dass Ihr Partner Sie aus dem Bett schiebt oder Sie fest an sich drückt. Kein Hund wird sich ein solches Verhalten erlauben!” – heißt es in dem Dokument.

Mit einem Haustier im selben Raum zu schlafen, gibt dem Menschen neue Kraft. Denn das Schnurren einer Katze oder das Gefühl des Atems eines Hundes, der neben einem schläft, ist sehr entspannend.

Wenn sich Haustiere nachts ruhig verhalten, kann das Schlafen mit ihnen sehr lohnend sein. Wenn Sie Ihren Partner davon überzeugen wollen, Ihr Haustier nachts ins Schlafzimmer zu lassen, lesen Sie diese Studie!

Quelle: fabiosa.com

Gefällt Ihnen der Artikel? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden auf Facebook: