Verzweifelte Hundemutter bittet um Hilfe für ihren verletzten Welpen

Eine Hundemutter schrie um Hilfe, nachdem ihr Welpe schwer verwundet auf der Straße lag. Glücklicherweise wurde Animal Aid Unlimited, Indien, kontaktiert und kam der verzweifelten Familie zu Hilfe.

Als sie ankamen, stellten sie fest, dass ihr Baby weinte und auch sie weinte. Ihr Welpe schien zerfleischt worden zu sein und wimmerte vor Schmerzen.

Animal Aid Unlimited teilt:

“Sie hörte nicht auf, verzweifelt zu versuchen, sich mitzuteilen, als wir ihren Welpen, der zwei tiefe Wunden hatte, behutsam hochhoben und ihn in den Krankenwagen legten. Wir konnten sie nicht mitnehmen, weil sie noch vier andere Babys zu versorgen hatte.”

Sie versuchten, mit der Hundemutter zu kommunizieren, und sie schien darauf zu vertrauen, dass sich die Retter um ihr Baby kümmern würden.

“Wir würden unser Bestes tun, um ihren Liebling zu retten und ihn nach Hause zu bringen, und wir wünschten und hofften, dass sie es irgendwie verstehen würde.”

Sie brachten den Welpen zurück ins Tierheim und behandelten seine Stichwunden.

Durch die Schmerzen seiner Wunden konnte er nicht mehr laufen.

“Ihr Kleiner war so tapfer und hat sich während der Wundversorgung nie gewehrt. Aber er hatte ein hartnäckiges Problem: Die Wunden taten ihm so weh, dass er mehrere Tage lang nicht laufen konnte. Wir waren nicht sicher, ob die Nervenschäden dauerhaft waren.”

Aber nach viel Ruhe, Futter und Liebe ging es Toggle schon viel besser.

Schon bald rannte der Welpe herum und gab seinen Rettern Küsschen.

Aber sie wussten, dass sein Platz wieder bei seiner Mama war, und so brachten sie ihn nach Hause, wo er ein glückliches Wiedersehen mit seiner Familie hatte.

Die Rettungskräfte wiesen darauf hin, dass sie die Mutterhündin kastrieren lassen werden, wenn ihre Welpen etwas älter sind.

Sehen Sie sich das süße Wiedersehen von Toggle und seiner Familie im Video unten an und teilen Sie es mit Ihren Freunden.