Unterkunft und sogar eine separate Matratze für jeden streunenden Hund. Der Busbahnhof als Unterstand

Da der Winter naht, versuchen wir, unser Leben angenehmer zu machen, wofür wir uns mit einem bequemen Stuhl und einer warmen Decke näher an der Heizung „bewaffnen“.

Dazu gehören häufig Tee oder heiße Schokolade, aber auch ein spannendes Buch oder eine beliebte Fernsehsendung. Und wenn da ein Hund ist – und er liegt dir zu Füßen.

Am schlimmsten sind obdachlose Hunde, die keinen warmen und sicheren Ort zum Überleben haben. Für solche haben die Mitarbeiter des Busbahnhofs in der Stadt Curitiba nicht nur Plätze zum Füttern, sondern auch zum Schlafen eingerichtet – damit Sie nicht nur warm, sondern auch bequem schlafen können. Und lassen Sie sich die Betten aus alten Reifen und Decken machen – aber weich und bequem. Im Allgemeinen hat sich das Leben der Hunde dramatisch verändert, und das alles dank der menschlichen Güte, die ihnen Pflege und Trost gegeben hat. Und wenn man sich das ansieht, werden andere vielleicht beginnen, streunenden Tieren zu helfen.

Quelle: duck.show

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile es mit deinen Facebook-Freunden:

Disclaimer | Privacy Policy | Terms of Use