Die Katze wollte etwas Wärme, also sprang sie auf den Kleinbus..

Dieser Fall ereignete sich in der Stadt Astrachan. Normalerweise liegt die Temperatur hier im Januar nahe dem Nullpunkt. Aber in diesem Winter erreichte das Thermometer einen Rekordtiefstand von siebzehn Grad unter Null. Die Einwohner versuchten, nicht nach draußen zu gehen, wenn es nicht unbedingt nötig war.

Und wenn sie doch nach draußen gehen mussten, zogen sie alle warme Kleidung an und bewegten sich so schnell wie möglich. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie schwer es für streunende Tiere ist: Katzen und Hunde. Ihr Fell schützt sie nicht vor dieser Kälte. Nicht alle können in den Kellern der Häuser ein warmes Plätzchen finden, um die Kälte abzuwarten.

Eines der streunenden Tiere ergriff extreme Maßnahmen. Am Morgen sah sie, dass die Tür des nächstgelegenen Busses einen Spalt offen stand. Da beschloss die Katze, dass ein Sprung in das Fahrzeug der einzige Ausweg wäre.

Zum Glück für das Tier war der Fahrer des Kleinbusses ein sehr freundlicher Mann. Ihm war klar, dass er das Tier wahrscheinlich zu einem schrecklichen Tod verurteilen würde, wenn er es jetzt hinauswarf. Noch ein paar Stunden in diesem Frost und sie würde erfrieren.

Der Mann ließ die Katze zurück, die es sich auf dem Armaturenbrett des Autos bequem machte. Hier konnte sie sich aufwärmen. So fuhr das Minibustaxi einen ganzen Tag lang mit einem “blinden Passagier”. Jeder ankommende Fahrgast zeigte mit einem Lächeln auf die Katze und fragte nach dem Namen des “neuen Inspektors”

Der Fahrer fragte sie, ob sie die Katze mitnehmen wollten. Er rief auch seine Freunde und Bekannten an und fand schließlich einen “blinden” Besitzer. Am Abend, nach seiner Schicht, brachte der Mann die Katze in ihr neues Zuhause. Der Besitzer der Katze holte sie mit dem Katzenfutter ab.

So rettete der Mut der Verzweiflung nicht nur die Katze, sondern gab ihr auch Wärme, Liebe und Trost.

Wir möchten auch dem Busfahrer ein Lob aussprechen. In der Tat sollte jeder Mensch anderen Lebewesen, die in Lebensgefahr sind, helfen. Wir sind daran gewöhnt, das Bild eines gemeinen und oft unhöflichen Fahrers zu sehen, der nicht einmal einen Rentner oder ein Kind mitnimmt, ohne zu bezahlen. Aber hier hat der Fahrer die Katze aufgenommen und sogar Vorkehrungen für ihr Leben getroffen.

In den Kommentaren zu den Nachrichten bedanken sich viele Menschen bei dem fürsorglichen Mann. Sie sagen, die dreifarbige Katze sollte dem Taxifahrer Glück bringen.

Quelle: lemurov.net

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden auf Facebook:

Disclaimer | Privacy Policy | Terms of Use